Bioschwein Austria
Tel.: 07213 / 20077
Impression
border
12.01.2022 - 04.02.2022

Mit Arbeitskreis verbessern

Welche Futterverwertung erreichen meine Biomastschweine eigentlich? Wie viel bezahlen andere Biomäster*innen für Anfangs- oder Endmastfutter? Was kosten mich zwei Prozent Ausfälle?

Solche und andere Fragen lassen sich perfekt im Arbeitskreis „Bioschweinemast“ stellen und (hoffentlich) auch beantworten. LK-Berater und Biobauer Helmuth Raser jun., der schon seit mehreren Jahren den Arbeitskreis „Bioferkelzucht“ in NÖ betreut, spricht aus Erfahrung: „Bioschweinemast unterscheidet sich deutlich von konventioneller. Und weil noch dazu jeder Biobetrieb individuell ist – von Ferkelherkunft über Eiweißfutter bis Schlachtgewicht, lassen sich konventionelle Standardzahlen zu Mast- und Schlachtleistungen kaum anwenden.“
Damit sich auch Biomastbetriebe untereinander vergleichen können, bietet er an, einen Biomäster-Arbeitskreis zu betreuen, sollten sich genügend Interessent*innen dafür finden.
Was ein Arbeitskreis eigentlich ist und welche Aufzeichnungen und Auswertungen weiterhelfen, stellt er im Rahmen einer Informationsveranstaltung am 4. Februar in St. Pölten vor. Im Anschluss kann ein kombinierter Biobetrieb, der schon seit Jahren Mitglied des Bioferkelzucht-Arbeitskreises besichtigt werden.
Anmeldung bitte bis spätestens 19.1. bei Helmuth Raser: telefonisch unter 050259 23214 oder per Email an helmuth.raser@lk-noe.at.

Download: Einladung als pdf
Link http://www.arbeitskreisberatung.at/?+Schweinemast+&id=2500%2C%2C1126014%2C